Wax Play ღ ein hitziges Temperaturspiel

Veröffentlicht am 23. Mai 2021
Wax Play – ein hitziges Temperaturspiel
Wax Play ღ ein hitziges Temperaturspiel Inhaltsverzeichnis

Auch beim BDSM kann eine Sub zu Wachs in den Händen des Doms werden – oder so ähnlich.
Wax Play bedeutet, dass heißes BDSM Wachs auf den Körper des passiven Parts tropft. Was das heiße Temperatur-Spiel so erregend macht und wie es funktioniert, verraten wir dir in diesem Artikel. 

Wachsspiele und welchen Kick sie auslösen

Wie auch andere Arten des BDSM haben Wachsspiele das Ziel, Lust und Schmerzen zu kombinieren. Was ein Sub dabei als reizvoller empfindet, ist ein individuelles Empfinden. Einige lieben die Überraschungsmomente, wenn sie eine Augenbinde tragen und das Wachs auf ihren Körper tropft. Für andere wiederum geht es lediglich um den lustvollen Schmerz, den das Wax Play mit sich bringt.

Als Dom ist der Reiz, seinem Gegenüber leichte Schmerzen ohne Körperkontakt zuzufügen, ein wahrer Genuss. Trotz einer körperlichen Distanz hast du in dieser Position die Macht, den passiven Part spielerisch zu quälen. Dazu kommt der optische Reiz, wenn dein Partner mit Wachs überzogen vor dir liegt, was schon alleine für sich eine Form der Körperkunst darstellen kann. 

Du wolltest schon immer etwas mit Wachs versiegeln, wie es im Mittelalter bei vertraulichen Briefen Gang und Gäbe war? Beim Wax Play machst du aus deinem Gegenüber eine Sub mit sieben oder mehr Siegeln.

Bei unserer BDSM Community findest du nicht nur Videos zum Thema Wax Play, sondern kannst dich auch mit Kontakten aus deiner Umgebung für reale Treffen verabreden!

Wie funktionieren die Wachsspiele?

Wachsspiele klingen vielleicht im ersten Moment extrem hart und sehr schmerzvoll. Allerdings handelt es sich nicht um handelsübliche Kerzen, die oft aus Bienenwachs hergestellt werden. Wichtig ist, dass die Kerzen, die unter anderem aus Paraffin bestehen, einen niedrigen Schmelzpunkt aufweisen. Du möchtest deiner Sub schließlich nicht ungewollt ein BDSM Branding verpassen, weshalb die Temperatur 60 Grad nicht übersteigen darf. 

Paraffin oder Sojawachs eignen sich am besten für Wax Play, da der Schmelzpunkt zwischen 50 und 60 Grad liegt. Weitere Inhalte, wie Aromastoffe, erhöhen den Punkt, an dem das Wachs schmilzt, weshalb du sie vermeiden solltest. Zusätzlich spielt eine große Rolle, von welcher Höhe aus du das Wachs auf deinen Partner tropfen lässt. Je höher, desto weniger heiß wird das Wachs auf dem Körper landen.

Sobald du die geeigneten Kerzen hast, können die Wachsspiele beginnen. Ein beliebtes Hilfsmittel sind Bettfesseln, mit denen du den devoten Part auf dem Bett fixieren kannst. Das Gefühl der Wehrlosigkeit ist für Subs schon alleine oft unglaublich erregend – und dann kommen noch heiße Temperatur-Spiele hinzu. 

Spiel mit verschiedenen Varianten von BDSM Kerzen und lass einzelne Tropfen auf den Körper träufeln. Oder direkt einen kleinen Wachs-Strahl. Besonders beliebt für die Spiele mit Wachs sind Rücken, Brust und Po, wodurch du genug Fläche zum Verzieren zur Verfügung haben solltest. Je nach Intensität ist diese Praktik sogar dem Soft BDSM zuzuordnen, da sie ein spielerisches Spiel mit Lust und Schmerz darstellen kann.

Worauf du beim Wax Play achten musst

Mit den richtigen Kerzen und einer vorherigen Absprache kann Wax Play eine durchaus erotische Bereicherung darstellen. Es geht aber schnell mal etwas daneben, weshalb die Lieblingslaken vielleicht nicht die beste Unterlage für derartige Spiele sind. Besser geeignet ist zum Beispiel ein spezieller Bezug aus Latex, der auch wesentlich einfacher zu reinigen ist.

Wichtiger ist allerdings, dass du davon absiehst, die Wachsspiele auf den Intimbereich oder Körperöffnungen auszudehnen, da hierdurch unter anderem starke Schmerzen verursacht werden können. 

Vermeide demnach folgende Körperregionen: 

  • Das Gesicht
  • Die Vagina und die Eichel
  • Sämtliche Körperöffnungen

Wie du an den richtigen Stellen vorgehst, obliegt allein deiner Fantasie. Einzelne Tropfen oder ein langsames Gießen haben unterschiedliche Wirkungen. Kombiniere Way Play zum Beispiel mit Rigger und beziehe die erotische Fesselkunst mit ein, um für ein höheres Empfinden beim Gegenüber zu sorgen. Verbundene Augen steigern die Hautempfindlichkeit und somit den lustvollen Schmerz der Wachsspiele zudem ebenfalls.

Beim Entfernen des Wachses beginnt unter Umständen auch schon das BDSM Aftercare, bei dem du dich erkundigst, welche Technik für deinen Gegenüber am reizvollsten war. Wenn der devote Part es etwas härter mag spricht allerdings auch nichts dagegen, das Wachs zum Beispiel mit einer Peitsche oder Gerte zu entfernen.

Taste dich beim Wax Play nach und nach an die Art heran, bei der deine Sub mit dem Wachs gemeinsam dahinschmilzt.

Erzähle auch anderen von unserem BDSM Blog und empfehle uns auf Social-Media und WhatsApp weiter! →

Facebook
Twitter
WhatsApp

BDSM Blog

BDSM Geschichten

devote Kontakte

Dominante Kontakte

BDSM Videos

Werde Teil der BDSM Community