Was ist Fisten? ღ Die faustdicke Penetration für sie und ihn

Veröffentlicht am 24. April 2022
Was ist Fisten? - Die Faustdicke Penetration für sie und ihn
Was ist Fisten? ღ Die faustdicke Penetration für sie und ihn Inhaltsverzeichnis

Die harte Penetration des devoten Parts spielt beim BDSM häufig eine zentrale Rolle und gehört oft einfach dazu. Aber was ist Fisten? Dabei handelt es sich um Praktik, bei der nicht nur die Finger zum Einsatz kommen, sondern die gesamte Hand. Was es mit Faustsex auf sich hat und wie du dich auf ihn vorbereiten kannst, erfährst du in diesem Artikel. 

Was bedeutet Fisting und wie funktioniert es?

Fisting bezeichnet eine Sexualpraktik, bei der die Penetration mit der ganzen Hand erfolgt. Statt Toys oder lediglich die Finger zu benutzen, schiebt der dominante dem devoten Part letztendlich die ganze Faust in die Vagina oder den Anus. Allerdings ist es keine Handlung, die nur bei devoten Frauen funktioniert. Ein devoter Mann kann von seiner Partnerin ebenfalls gefistet werden.

Der Faustfick erfolgt demnach nicht nur vaginal, sondern kann auch anal stattfinden. Wichtig ist dabei allerdings, dass nicht direkt die ganze Hand zum Einsatz kommt. Ob es sich um das vaginale oder das anale Fisten handelt, ist dabei zunächst nebensächlich. In der Regel ist der Faustfick etwas, was eine längere Vorbereitung erfordert. Oft wird Fisting auch mit Bondage kombiniert, wodurch Subs der Prozedur wehrlos ausgeliefert sind. 

Zunächst wird der devote Part gefesselt und dann langsam darauf vorbereitet, um mit mehr als nur den Fingern eindringen zu können. Wir empfehlen dir in jedem Fall ausreichend Gleitgel zu benutzen, um das Einführen der Hand für dein Gegenüber angenehmer zu gestalten.

Du möchtest als aktiver oder passiver Part gerne einmal Fisting ausprobieren oder interessierst dich für entsprechende Videos? Dann melde dich jetzt bei unserer BDSM Community an!

Den Faustfick vaginal durchführen

Am bekanntesten ist der Faustfick, der vaginal geschieht. Der Intimbereich ist bei Frauen sehr dehnbar, was spätestens bei einer Geburt eines Kindes zum Tragen kommt. Stellst du dir jetzt immer noch die Frage: Was ist Fisten? 

Beim Fisting geht es nicht darum, der Frau unverzüglich die Faust in die Vagina zu rammen. Bevor du an diesem Punkt angekommen bist, solltest du deine Partnerin erst langsam dehnen. Fange mit zwei Fingern an und steigere dich dann langsam. Wichtig ist, dass du nach jedem dazugekommenen Finger die Penetration erst fortführst, bevor du den nächsten Finger hinzunimmst. So dehnst du langsam den Eingang und den dahinterliegenden Vaginal-Kanal. 

Ein beliebtes Toy für die Vorbereitung auf Fisting ist das Spekulum. Ein Spreizer, der dir dabei hilft, die Vagina zu dehnen und auf das Fisting vorzubereiten. Selbstverständlich eignet sich dieses Hilfsmittel auch für die Analdehnung. Auch bei Männern, die diese Erfahrung machen möchten, empfiehlt es sich, das Rektum vorab zu dehnen.

Was ist Fisten? Wenn die Faust anal eingeführt wird

Die Antwort auf die Frage: „Was ist Fisten?“, lautet demnach, dass es sich um faustdickes Vergnügen handelt. Damit es während dieser Praktik aber nicht zu unangenehmen Nebeneffekten kommt, ist der Einsatz einer Analdusche vorab unbedingt zu empfehlen. Damit spülst du den Enddarm durch, was nicht zuletzt auch definitiv hygienischer ist. 

Bei Männern kann Fisting auch mit dem Prostata Melken kombiniert werden. Dabei schiebt die Frau ihre Hand bis zum männlichen G-Punkt und übt dann Druck auf diese empfindliche Stelle aus. Eine Tortur, die männliche Subs als äußerst reizvoll und zugleich demütigend empfinden können. Auch dabei ist viel Gleitgel gefragt, damit das Erlebnis nicht allzu schmerzhaft wird. 

Der Faustfick klingt im ersten Moment nach einer rabiaten Methode der Penetration. Ein zu hartes Vorgehen ist allerdings auch mit Risiken verbunden, die du verhindern solltest. Du darfst bei einer weiblichen Sub niemals zuerst anal und anschließend vaginal fisten. Bakterien, die sich im Darm befinden, können zu Infektionen führen. 

Beachte die folgenden Punkte beim Fisten: 

  • Immer ausreichend Gleitgel nehmen
  • Langsam anfangen und dann steigern
  • Bei stärkeren Schmerzen sofort aufhören
  • Nicht zu hart und schnell vorgehen

Die Frage: „Was ist Fisten?“, hat sich für dich geklärt und du möchtest es gerne einmal ausprobieren? Dann melde dich jetzt bei unserer BDSM Community an! Es gibt viele Frauen, die den Fisting gerne ausprobieren würden, sowohl als aktiver, als auch passiver Part – sofern dabei behutsam vorgegangen wird.

Erzähle auch anderen von unserem BDSM Blog und empfehle uns auf Social-Media und WhatsApp weiter! →

Facebook
Twitter
WhatsApp

BDSM Blog

BDSM Geschichten

devote Kontakte

Dominante Kontakte

BDSM Videos

Werde Teil der BDSM Community