Outdoor Bondage ღ Naturverbundenheit und besondere Locations

Veröffentlicht am 6. Februar 2022
Outdoor Bondage – fesselnde Naturverbundenheit und besondere Locations
Outdoor Bondage ღ Naturverbundenheit und besondere Locations Inhaltsverzeichnis

Wer behauptet, dass die erotische Fesselkunst nur ins Schlafzimmer oder in das heimische Spielzimmer gehört? Einfach mal die Seile einpacken und sich draußen einen ungestörten Platz für Outdoor Bondage suchen lautet die Alternative. Was dabei alles möglich ist und worin bei Outdoor-Erfahrungen der Reiz liegt, erfährst du in diesem Artikel. 

Was bedeutet Outdoor Bondage?

Outdoor Bondage beinhaltet alles, was mit Fesselkunst in der Natur zu hat. Ob sich die Sub an einen Baum stellt und der Dom sie dort fesselt oder eine alte Ruine als Location dient. Dieser Form von Kink BDSM kann an unterschiedlichen Orten stattfinden. Eine Sub, die naturverbunden ist – perfekt, um die Fixierungsspielchen an die frische Luft zu verlegen. 

Die Gegebenheiten definieren dabei auch immer die Möglichkeiten, um die Session zu gestalten. Eine Tortur für Bottoms ist es zum Beispiel, sich an einem kalten Abend gefesselt im Wasser wiederzufinden. Der Reiz liegt dabei nicht nur im Bondage selbst – die Sub kann öffentlich fixiert und zur Schau gestellt werden. Demütigender geht es wohl kaum noch, aber genau darauf kommt es bei dieser Praktik unter anderem an. 

Outdoor Bondage kann allerdings auch nur die Vorbereitung für die weitere Session sein. Baumstämme verwandeln sich in Strafböcke und Äste fungieren als Gerte. Der Kreativität sind an der frischen Luft genau wie zuhause keine Grenzen gesetzt. 

Neugierig geworden? Bei uns findest du die passenden Fetisch Kontakte um deine Phantasien in die Realität umsetzen zu können!

Praktiken, die sich mit Outdoor Bondage verbinden lassen

Outdoor Bondage ist nicht nur eine besondere Art der erotischen Fesselkunst. Während sich eine weibliche Sub an einem Baumstamm stellt, kannst du sie fixieren und zudem zum Beispiel noch ihre Brust abbinden. Leichte Windhauche nimmt sie so an ihren Brustwarzen wesentlich intensiver wahr und ihr Körper lädt zu vielen weiteren Spielchen ein.

Herumliegende Baumstämme eignen sich fast so gut wie BDSM Möbel, um Subs zu fixieren. Solltest du also eine Vorliebe für Spanking haben, ist Outdoor Bondage eine gelungene Alternative, um die Sub in der Natur zu züchtigen. In jedem Fall solltest du hierfür jedoch einen Knebel einpacken und verwenden, wenn die Lustschreie der Sub zu laut werden sollten.

Eine beliebte Pose ist beim Bondage in der Natur entstanden, indem Doms ihre Subs zwischen zwei Bäume spannen. Mit ausgestreckten Armen und Beinen und von vorne und hinten gleichermaßen zugänglich. Wie am Andreaskreuz – nur, dass der aktive Part Rücken und Front zugleich zur Verfügung gestellt bekommt. Eine Ausgangsstellung, die sich besonders für Ballbusting unter freiem Himmel eignet. Dominante Frauen können so von vorne und hinten in die Weichteile ihrer Subs treten. Gleichermaßen kann bei weiblichen Subs sowohl die Klitoris mit einem Vibrator und gleichzeitig ihr Hintern mit Anal Toys penetriert werden. Spanking eignet sich natürlich für beide Geschlechter gleichermaßen.

Je nach Vorhaben empfehlen wir dir, bei der Verwendung eines Bondage Seil in jedem Fall auf die passende Länge zu achten. Lange Seile sind perfekt, um Bäume und Subs miteinander zu verbinden. 

Orte, um Bondage Outdoor zu praktizieren

Du fragst dich, wo Bondage Outdoor funktioniert? Im Prinzip überall, wo du eine Sub festbinden kannst. Nicht nur der Wald ist ein beliebter Ort, sondern auch verlassen Fabriken oder alte Ruinen. Kurzum: Überall, wo kein Publikumsverkehr herrscht und niemand die Subs winseln hört bietet sich die Umgebung für BDSM Spielchen außerhalb der Wohnung an. 

Je nach Örtlichkeit solltest du die Augen offen halten, denn gelegentlich findest du bereits Haken an den Wänden verlassener Gebäude. In diesem Fall bietet sich zum Beispiel die Verwendung von Handschellen geradezu an, die du mit einem Handgriff an den vorhandenen Punkten befestigen kannst. 

Selbst ein Spielplatz kann nachts der perfekte Spot für eine fesselnde Session sein. Denke dabei nur an das Klettergerüst, mit dem du eine Sub auf unterschiedliche Arten fixieren kannst. Oder hast du schon einmal darüber nachgedacht, eine Tischtennisplatte und BDSM zu kombinieren? Die kalte Steinplatte und ein Seil reichen schon, um sich beim Bondage Outdoor amüsieren zu können. 

Locations für Outdoor Bondage: 

  • Wälder
  • Verlassene Fabriken 
  • Lost Places 
  • Spielplätze (nur zu entsprechenden Zeiten!)

Warum also immer nur in den eigenen vier Wänden Spaß haben, wenn fesselnde Momente überall auf dich warten?

Erzähle auch anderen von unserem BDSM Blog und empfehle uns auf Social-Media und WhatsApp weiter! →

Facebook
Twitter
WhatsApp

BDSM Blog

BDSM Geschichten

devote Kontakte

Dominante Kontakte

BDSM Videos

Werde Teil der BDSM Community