Ballbusting ღ wenn Schmerzen für Erregung sorgen

Veröffentlicht am 13. August 2021
Ballbusting – wenn Schmerzen für Erregung sorgen
Ballbusting ღ wenn Schmerzen für Erregung sorgen Inhaltsverzeichnis

Stehst du beim Sex vielleicht auch auf die harte Tour und magst es, wenn du weibliche Dominanz spürst? In dem Fall könnte Ballbusting – das Spiel mit den männlichen Genitalien – deine Aufmerksamkeit und mehr erregen. Bei diesem Fetisch ist der Name Programm, da dem Mann wehrlos in die Weichteile getreten wird. Das klingt nicht nur schmerzvoll, das ist es auch! Allerdings liegen Schmerz und Lust im Hirn eng beieinander.

Es handelt sich um eine Vorliebe, bei denen die Männer den passiven Part übernehmen und eine ausgeprägt masochistische Ader vorweisen müssen. Es mag für viele Männer kaum vorstellbar sein, sich von einer Frau grundlos in die Hoden treten zu lassen. Allerdings gibt es sogar Männer, bei denen das Verlangen scheinbar so groß ist, dass sie dafür bezahlen.

Frauen, die sich auf Dominanz spezialisiert haben, wären demnach die idealen Ansprechpartnerinnen. Dabei kann es sich auch um eine Geldherrin handeln, die sich dafür bezahlen lässt, das erregende Ballbusting durchzuführen.

Die Genitalfolter mit anderen Fetischen kombinieren

Du kannst dir nicht vorstellen, einer Genitalfolter unterzogen zu werden, findest es aber erregend, wenn deine Partnerin High-Heels trägt? Die Hodenfolter ist eine Praktik, die sich mit verschiedenen anderen Arten des BDSM vereinen lässt. Vermutlich hat so gut wie jede Frau schon insgeheim davon geträumt, einem Mann zwischen die Beine zu treten. Sofern du im Schlafzimmer gelegentlich in die Rolle des Subs schlüpfst, ist Ballbusting vielleicht eine prickelnde Ergänzung.

Die Frau muss dabei nicht zwangsläufig nur die Füße einsetzen. Durch leichte Schläge beim Edging kann das Lustgefühl auf beiden Seiten wahrscheinlich enorm gestärkt werden.

Ballbusting ist mit Vorsicht zu genießen

Du darfst zu keiner Zeit vergessen, dass die Hoden besonders empfindlich sind. Ballbusting ist kein wahlloses Zutreten und erfordert von der ausführenden Seite viel Geschick. Bei zu intensiven Tritten kann es zu irreparablen Schäden kommen, zu denen auch Zeugungsunfähigkeit gehört.

Bevor du dich jetzt also von deiner Partnerin ans Bett fesseln und ballbusten lässt, ist es wichtig, die richtige Stärke zu kennen. Statt direkt in die Vollen zu gehen, ist es vermutlich besser, sich leicht an die Materie heranzutasten. 

Die Hodenfolter als Machtdemonstration

Wüsstest du auf Anhieb einen anderen Fetisch, bei dem die Frau ihre Macht besser demonstrieren kann? Bei der Hodenfolter liegt der Mann meist auf dem Rücken, während die Frau über ihn steht. Schon alleine dieses Bild ist ein Symbol für das Machtverhältnis, das in dem Moment herrscht.

Bist du bereit, dich dominieren zu lassen?

Femdoms beziehen das Ballbusting nicht selten auch in die Praktik der Keuschhaltung ein. Dabei kommen auch Toys wie ein Peniskäfig zum Einsatz, der den Mann an einer Erektion hindert. Die Frau hat die komplette Kontrolle über den Penis und die Hoden. Nicht nur, dass durch die zugefügten Schmerzen dein Lustempfinden gesteigert werden kann. Ein Nebeneffekt ist auch, dass die Prostata stimuliert wird.

Die Gefahren beim Ballbusting: 

  • Verletzungen der Hoden 
  • Irreparable Schädigung der Hoden, bis hin zur Unfruchtbarkeit
  • Leichte Tritte können bereits für Schäden sorgen
  • Sichtbare Spuren, vor allem bei spitzem Schuhwerk

Bei richtiger Anwendung kann das Ballbusting die Spermamenge erhöhen und am Ende wahrscheinlich zu unglaublich intensiven Höhepunkten führen. Wichtig ist 100-prozentiges Vertrauen beiderseits.

Erzähle auch anderen von unserem BDSM Blog und empfehle uns auf Social-Media und WhatsApp weiter! →

Facebook
Twitter
WhatsApp

BDSM Blog

BDSM Geschichten

devote Kontakte

Dominante Kontakte

BDSM Videos

Werde Teil der BDSM Community