Amelotatismus ღ Erregung durch fehlende Gliedmaßen

Veröffentlicht am 28. Juli 2021
Amelotatismus – die Anziehungskraft zu Menschen mit fehlenden Gliedmaßen
Amelotatismus ღ Erregung durch fehlende Gliedmaßen Inhaltsverzeichnis

Der Amelotatismus gehört zur Oberkategorie der Deformationsfetische. Menschen, die aufgrund eines Unfalls oder von Geburt an fehlende Gliedmaßen aufweisen, stehen im Mittelpunkt. Während du vermutlich auf schöne Hände achtest, entsteht bei den sogenannten Amelis die Erregung durch das Nichtvorhandensein der Extremitäten. Eine Nischenform dieser sexuellen Präferenz bezieht sich explizit auf Menschen mit Gehbehinderungen und wird Abasiophilie genannt.

Der Amputationsfetisch kann für Skepsis sorgen

Streng genommen handelt es sich beim Amputationsfetisch laut ICD nicht um eine Paraphilie. Laut der internationalen Definition ist dafür ein unbelebter Gegenstand als Objekt der Begierde notwendig. Hast du zum Beispiel eine Vorliebe für Latex Unterwäsche, kann man eventuell schon von einem kleinen Fetisch sprechen. Möglicherweise kann es sogar bei dem Gegenüber für kritische Blicke sorgen. Es ist für Menschen mit amputierten Gliedmaßen gegebenenfalls nicht die Regel, dass sie jemand gerade aufgrund ihres Handicaps attraktiv findet.

Es gibt sogar Workshops für Menschen, die auf einen dem Amelotatismus Zugehörigen getroffen sind. Menschen, die diesen Fetisch haben, neigen dazu, ihre Vorliebe durch Fotografieren oder dem Beobachten auszuleben. Es kann also durchaus verstörend auf die Betroffenen wirken, wenn sie unwissend von anderen verehrt werden. Es handelt sich um eine Präferenz, die gesellschaftlich wahrscheinlich noch zu unbekannt ist.

Warum wird eine Amputation als sexuell anziehend empfunden?

Hast du dir schon mal jemanden mit einer Amputation angesehen und fandest die Person attraktiv? Keine Sorge – es bedeutet nicht gleich, dass du zu den Amelos gehörst. Es gibt viele hübsche Frauen, denen ein oder mehrere Extremitäten fehlen. Beim Amputationsfetisch wiederrum macht genau das die Frauen begehrenswert.

Du hast Lust auf Kontakte zu Amelos bekommen? Dann melde dich jetzt an!

Was die Ursachen des Amputationsfetisch anbelangt, streiten sich übrigens die Geister. Woher Amelotatismus rührt, können wir dir nicht genau sagen. Eine denkbare Ursache beinhaltet, dass ein grundsätzlich devoter Mann besser mit einer eingeschränkten Frau zurechtkommt. Freud bezieht sich in seiner Erklärung sogar darauf, dass nach einer Amputation der vorhandene Stumpf als Sinnbild für den Phallus angesehen wird. Zurückgeführt auf den von ihm benannten Kastrationskomplex soll so der Glaube des Penis bei der Frau aufrechterhalten werden.

Die Probleme bei diesem Fetisch

Da es sich um einen bisher noch unbekannten Fetisch handelt, treten beim Zusammentreffen oft diverse Schwierigkeiten auf. Während Vorlieben wie die Forniphilie ohne ein Gegenüber ausgelebt werden, braucht der Amelotatismus ein menschliches Wesen. Stell dir vor, du leidest unter einer Amputation und merkst, wie du von Menschen lustvoll angesehen wirst. Vermutlich würdest du dich unwohl oder gar belästigt fühlen.

Diese Amputationen sind besonders beliebt: 

  • Arm Amputationen 
  • Bein Amputationen 
  • Fuß Amputationen 
  • Hand Amputationen

Vor den Zeiten des Internets hatten Amelos keine Möglichkeit, auf Gleichgesinnte zu treffen. Jetzt denkst du vielleicht, dass die Digitalisierung es ihnen leichter gemacht hat, aber Fehlanzeige. Selbst in Foren, in denen sich Menschen mit und ohne Handicap austauschen und kennenlernen, haben sie es oft schwer. Der Grund dafür ist, dass beim Amelotatismus die Amputation komplett im Vordergrund steht. Charakterzüge und Persönlichkeit sind zweitrangig, da sich der Amputationsfetisch explizit auf die äußerlichen Merkmale bezieht.

Erzähle auch anderen von unserem BDSM Blog und empfehle uns auf Social-Media und WhatsApp weiter! →

Facebook
Twitter
WhatsApp

BDSM Blog

BDSM Geschichten

devote Kontakte

Dominante Kontakte

BDSM Videos

Werde Teil der BDSM Community